Schild

Projektwissen von A bis Z

Aktuelle Beiträge

Der Aufwand eines Projektes muss am Anfang mit Hilfe von Erfahrungen vorangegangener Projekte geschätzt werden. Dumm nur, wenn man noch keine Projekterfahrung besitzt. Zum Glück lassen sich mit Experten und etwas Recherche dennoch brauchbare Schätzungen erzielen. Hier kommt es auf den Detaillierungsgrad an. Ansonsten wird eine Schätzung schnell zum Glücksspiel. In diesem Video erfährst Du die Grundlage von Schätzungen und wie Du Dein Projektteam am Besten dabei einbindest.

Der Projektablaufplan ist eines der wichtigsten Elemente der klassischen Projektplanung. Er wird sowohl für die Termin- als auch Ressourcenplanung genutzt. Auch für die zeitgerechte Planung der Projektkosten spielt der Projektablaufplan eine wichtige Rolle.

Wenn klar ist, was das Ziel Deines Projektes ist, gilt es die einzelnen Schritte dorthin zu identifizieren. Hierbei hilft Dir der Projektstrukturplan eine sinnvolle Strukturierung für Dein Projekt zu modellieren.

Multi-Projektmanagement ist weniger eine konkrete Disziplin, denn ein Regelwerk, für das strukturierte "Zusammenleben" von unterschiedlichen Projekten im selben Unternehmen mit gleichen Ressourcen.

Lastenheft und Pflichtenheft sind gängige Begriffe im Projektmanagement. In welcher Beziehung beide Dokumente zueinander stehen und welchen Inhalt sie haben, erfährst Du in diesem Film.

Die klassische Planung folgt wenigen aufeinander aufbauenden Schritten. Diese dürfen jedoch nicht nur einmalig durchlaufen werden. Vielmehr gilt es die Planung später im Rahmen der Steuerung permanent anzupassen und zu aktualisieren. Hier erfahrt ihr, wie die Planungspyramide aufgebaut ist.

Ein wichtiges Schlüsselelement für Deinen Projekterfolg, stellt die Dokumentation des Projektzieles dar. Nehmen wir uns zu viel vor, ist das Scheitern wahrscheinlicher, als wenn wir uns weniger "aufladen". Wie kann man das jedoch mit dem Auftraggeber sinnvoll abstimmen - schließlich will er oder sie das Maximum herausholen.

Manche Projekt haben bereits mit dem Start der Projektumsetzung verloren und das aus einem einfachen Grund - der Projektauftrag (das Ziel) wurde nicht richtig geklärt. So erwartet der Auftraggeber etwas anderes, als das was wir glauben und ... das Projekt endet im Desaster. Aber das muss nicht so sein.

Die Umsetzung von Projekten verläuft nach klaren Spielregeln. Eine dieser Regeln definiert den grundsätzlichen Ablauf von Projekt-Idee bis zur Übergabe des Projekt-Ergebnisses. Die Rede ist vom PDCA-Kreislauf.

Akzeptanzkriterien sind ein wichtiger Bestandteil eines Pflichtenheftes und damit der vertraglichen Reglung unseres Projektes. Sie sollten aber auch bei der Planung und Steuerung Eures Projektes während der Projektumsetzung immer mal wieder geprüft werden.

Seite 1 von 9

Über den Autor

Norman Frischmuth

Nach der Berufsausbildung zum Industriekaufmann bei der AEG AG absolvierte Norman Frischmuth das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Informationsmanagement. Seine Diplomarbeit mit dem Titel „Anreizsysteme für den innerbetrieblichen Wissensmarkt“ bildete die Grundlage für die spätere Entwicklung der webbasierten Projektmanagementlösung Blue Ant. Während und nach seinem Studium war Norman Frischmuth als Berater und später Projektleiter bei unterschiedlichen IT-Unternehmen tätig.

Gemeinsam mit Kollegen gründete er Ende 2001 die proventis GmbH und ist seit diesem Zeitpunkt geschäftsführender Gesellschafter. Kernprodukt der proventis GmbH ist die Multi-Projektmanagemensoftware Blue Ant. In dieser Zeit hat er bei über 100 MPM-Implementierungsprojekten in Deutschland, Österreich und Schweden mitgewirkt, seine Schwerpunkte sind dabei: Project Management Office-Integration und die Etablierung von Ressourcenmanagement in Unternehmen mit 500 - 5000 Mitarbeitern

Seit 2003 engagiert er sich zudem im Hochschul- und Universitätsbereich und unterstützt Seminare sowie eLearning- und Blended-Learning-Veranstaltungen unteranderem an der Humboldt Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Beuth-Hochschule.

Im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements ist er seit 2009 Mitglied der Regionalleitung Berlin der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM).

Sein besonderes Engagement gilt der Vermittlung von Wissen und Erfahrungen im Rahmen von Seminaren, Vortragsreihen und der Beratung zum Thema praxisnahes Multi-Projektmanagement.

Seit 2003 unterrichtet Norman Frischmuth an Berliner Universitäten und Hochschulen mit Leidenschaft das Thema Projektmanagement. Seine praxisorientierte Vortragsweise gibt Anlass zum Weiterdenken und Raum für neue Fragen. Seit 2009 ist Norman Frischmuth Mitglied der Regionalleitung der GPM in Berlin.

Was Fans sagen!

Wenn alle diese paar Minuten beherzigen würden, könnte mein Alltag als IT-Leiter ja beinahe eskalationslos sein.

Catherine

Tolle Videos mit tollen visualisierten Beispielen. Und bei dem mit Humor Untermalten muss ich doch glatt direkt ein Lob da lassen. :)

Leon

Wirklich gut erklärt und veranschaulicht! Respekt für deine Arbeit und vielen Dank für diese Videoreihe :-)

Laura

Du hast einfach Talent. Sehr gut erklärt und dargestellt!

Robert

Tolles Video, weiter so!! Habe dem Kanal gleich mal ein Abo dagelassen :)

Pascal

Mit diesem Video wurde mir der Angst weggenommen vor der Planung.

Nadine

Danke vielmals für Ihre Videos. Diese helfen mir gerade sehr bei meiner Weiterbildung: Ärztliches Qualitätsmanagement.

Richard


PM Wissen
Du möchtest ein Online-Meeting oder eine Webinar-Session buchen?

Jetzt Anfragen!

  • training@pmbackstage.de
Schreibe Uns eine Mail

info@pmbackstage.de

Vernetze dich mit Uns