Schild
Montag, 14 März 2016 13:27 geschrieben von Norman Frischmuth
Publiziert in Einzel-Projektmanagement

Planung macht Sinn (Folge 8)

Bevor wir uns eingehend mit der Planungsmethodik beschäftigen, muss die Frage nach dem Sinn gestellt werden. Ist dieser nicht erkennbar, wird auch nicht geplant. Hier also ein paar hoffentlich überzeugende Argumente "für die Planung".

 

Warum ist Projektplanung wichtig?

Skeptiker sehen in der Projekt Planung lediglich das Ersetzen der Unsicherheit durch den Irrtum. Im Grunde haben sie dabei sogar ein wenig Recht. Es geht in der Tat darum, die Unsicherheit im Projektablauf zurückzudrängen. Dass man sich beim Projekt planen auch irren kann, ist menschlich, sollte aber nicht als Ausrede missbraucht werden, nun gar kein „project planning“ vorzunehmen

Es gibt gute Gründe, warum das Projekte planen wichtig ist: Zunächst zwingt uns der Planungsprozess dazu, den Projektablauf und mögliche Projektrisiken zu durchdenken. Damit lassen sich vorhersehbare Konflikte ausschließen, was wiederum Luft für den Umgang mit unvorhersehbaren Problemen schafft.

Die Projektplanung ist auch Voraussetzung für die spätere Projekt Steuerung. Wenn der Status Quo unbekannt ist, kann keine Abweichung erkannt und nicht rechtzeitig interveniert werden.

Dazu noch folgendes Projektplanungs-Beispiel: Wenn eine Wanderung durch ein Gebirge ohne Route durchgeführt wird, kann stets behauptet werden, auf dem richtigen Weg zu sein. Allerdings lassen sich damit keine ehrgeizigen Bergtouren absolvieren. In diesem Projektplan Beispiel ist der Weg das Ziel. In einem Projekt sollte es allerdings umgekehrt sein. Der Weg dient der Erreichung der vereinbarten Ziele.

Auch die Kommunikation lässt sich mit einer Projektplanung wesentlich effizienter gestalten. Egal ob im Projektteam oder in Richtung Projektauftraggeber: Der Weg ist für alle transparent, alle fühlen sich eingebunden und haben einen entsprechenden Kenntnisstand in Bezug auf das Projekt. Zudem gibt es bei dieser Methode wesentlich mehr Personen, die auf Abweichungen und Gefahren im Projektablauf hinweisen können. Dieses Feedback ist für den Projektleiter hilfreich, da sich eine gefährliche Situation nicht immer direkt erschließt.

Wie viel Zeit ich in die Projektplanung investieren sollte und wie man am besten vorgeht, wird in den Videos zur Projektplanung in der Rubrik Projektprozess erklärt.

Gelesen 1429 mal Letzte Änderung am Freitag, 30 April 2021 12:33
Norman Frischmuth

Über den Autor

Norman Frischmuth

Nach der Berufsausbildung zum Industriekaufmann bei der AEG AG absolvierte Norman Frischmuth das Studium der Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Informationsmanagement. Seine Diplomarbeit mit dem Titel „Anreizsysteme für den innerbetrieblichen Wissensmarkt“ bildete die Grundlage für die spätere Entwicklung der webbasierten Projektmanagementlösung Blue Ant. Während und nach seinem Studium war Norman Frischmuth als Berater und später Projektleiter bei unterschiedlichen IT-Unternehmen tätig.

Gemeinsam mit Kollegen gründete er Ende 2001 die proventis GmbH und ist seit diesem Zeitpunkt geschäftsführender Gesellschafter. Kernprodukt der proventis GmbH ist die Multi-Projektmanagemensoftware Blue Ant. In dieser Zeit hat er bei über 100 MPM-Implementierungsprojekten in Deutschland, Österreich und Schweden mitgewirkt, seine Schwerpunkte sind dabei: Project Management Office-Integration und die Etablierung von Ressourcenmanagement in Unternehmen mit 500 - 5000 Mitarbeitern

Seit 2003 engagiert er sich zudem im Hochschul- und Universitätsbereich und unterstützt Seminare sowie eLearning- und Blended-Learning-Veranstaltungen unteranderem an der Humboldt Universität zu Berlin, der Technischen Universität Berlin, der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Beth-Hochschule.

Im Rahmen seines ehrenamtlichen Engagements ist er seit 2009 Mitglied der Regionalleitung Berlin der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM).

Sein besonderes Engagement gilt der Vermittlung von Wissen und Erfahrungen im Rahmen von Seminaren, Vortragsreihen und der Beratung zum Thema praxisnahes Multi-Projektmanagement.

Seit 2003 unterrichtet Norman Frischmuth an Berliner Universitäten und Hochschulen mit Leidenschaft das Thema Projektmanagement. Seine praxisorientierte Vortragsweise gibt Anlass zum Weiterdenken und Raum für neue Fragen. Seit 2009 ist Norman Frischmuth Mitglied der Regionalleitung der GPM in Berlin.

PM Wissen
Du möchtest ein Online-Meeting oder eine Webinar-Session buchen?

Jetzt Anfragen!

  • training@pmbackstage.de
Schreibe Uns eine Mail

info@pmbackstage.de

Vernetze dich mit Uns